Intro   
 Biografie     
 Filmografie   
 Galerie   
 Extras   
 Links   
 Fan Talk   
 Gästebuch   
 About...   
english-version



"Ich bin das älteste von sechs Kindern. Ich habe vier Schwestern und einen Bruder. Wir wuchsen als Air Force Kinder auf und reisten auf der ganzen Welt umher. Wir sind soviel umgezogen, und schließlich landeten wir in Tehran im Iran. Dort habe ich meine High School Zeit an der Tehran American School verbracht. In der Junior High und den ersten beiden Jahren an der High School hatte man es des öfteren auf mich abgesehen. Ich erinnere mich an Zeiten, da musste ich mir immer neue Wege zum Bus einfallen lassen um den Typen aus dem Weg zu gehen, die nur auf mich warteten, um mich zu verprügeln. Als wir dann in den Iran gezogen sind, war das die Chance, ganz neu anzufangen.

Der einzige Weg, der mir einfiel, um neu anzufangen war, ein guter Sportler zu werden. Und das war genau das, was ich tat. Durch harte Arbeit wurde ich ein guter Sportler, ich spielte Football, Basketball und Baseball. Während meines Abschlussjahres teilte mir der Footballtrainer mit, dass ich das Potential hätte, um College-Football zu spielen. Danach wurde College-Football mein erstes großes Ziel. Unglücklicherweise gab es da zwei Probleme: Erstens, ich spielte Football im Iran. Die Chancen, dass ein College-Talentsucher vorbeikommen und dich spielen sehen würde, waren gleich Null. Zweitens, ich war sehr dünn. Nicht bloß schlacksig, nein, wir sprechen hier von knochendürr... 1,93 m und 73 kg. Das ist mager!
Obwohl die Air Force meiner Familie ein gutes Leben ermöglichte, bot sie dennoch nicht den Luxus, um die Kinder auf's College zu schicken. Besonders, wenn man der Älteste war. Also habe ich nach der High School einen Job bei Westinghouse angefangen, wo ich Abwehr-Radarsysteme für die iranische Air Force herstellte. Es war ein guter Job, sehr gut bezahlt, aber es reichte nicht, um das College zu bezahlen. Nachdem ich neun Monate dort gearbeitet hatte, trat ich der Army bei. Ich dachte, es wäre der beste Weg ein bisschen Geld zu sparen und meinen Körper für's Footballspielen in Form zu bringen.

Ich denke, bis jetzt hatte ich ein recht behütetes und normales Leben geführt. Klar, wir kamen viel herum und ich habe ziemlich viele coole Dinge gesehen, aber ich hatte mich selbst nie an meine Grenzen getrieben um etwas zu tun, von dem ich dachte, dass es außerhalb meiner Möglichkeiten läge. Als ich dann der Army beitrat, sagte ich nur "Ach, zum Teufel", und trat einer der elitärsten und respektiertesten Einheiten der Welt, der 82sten Luftlandeeinheit, bei. Ich habe drei Jahre als Fallschirmjäger in der 82sten Einheit verbracht, 64 Sprünge in voller Kampfausrüstung durchgeführt und bin an ziemlich vielen verrückten Orten gewesen. Dreimal stand ich kurz davor, wirklich Action zu erleben, aber gottseidank kam es nicht dazu.

Nach der Army ging ich an die Eastern Michigan Universität und heuerte beim Football-Team an. Ich hatte nichtmal ein Stipendium oder sowas, was eigentlich ziemlich verrückt war. Ich kam nur mit gefasstem Herzen, Entschlossenheit und meinem 107 kg schweren Körper, den ich in der Army trainiert hatte. Nach meinem zweiten Studienjahr gaben sie mir ein Stipendium und ich wurde Anfänger, spielte "offensive guard". Als ich kräftiger wurde, besetzten sie mich als "offensive tackle". Als ich mit 1,93 m und 130 kg die 40 yards in 4,8 Sekunden lief, fing ein Profi-Talentsucher an ein Auge auf mich zu werfen. Mein Ziel einfach nur College-Football zu spielen war nicht mehr gut genug. Jetzt hatte ich das neue Ziel, professionell Football zu spielen. Aber unglücklicherweise setzte eine Knieverletzung in meinem Abschlussjahr dem Ganzen ein Ende.
Am Einberufungstag für neue Spieler klopften die Dallas Cowboys an meine Tür und boten mir an, mein eigener Herr im Team zu sein. Also sagte ich zu und ging mit ihnen ins Trainingslager. Ich machte mich ziemlich gut, bis ich mir mein Knie wieder verletzte. Dallas entließen mich und ich ging zurück ans College, um meinen Abschluss zu machen.

Nach anderthalb Jahren machte ich meinen Abschluss in Computer-Wissenschaften, spezialisiert auf Computer Aided Design (CAD). Ich weiß nicht warum, aber aus irgendeinem Grund wollte ich nach Californien ziehen. Meine Freunde sagten mir ständig, dass ich in Filmen mitspielen solle. Sie sagten "Du könntest der nächste Arnold Schwarzenegger werden." Und ich sagte dann immer: "Ja, klar."
Aber ich schätze, im Unterbewusstsein wollte ich der Sache doch immer mal eine Chance geben. Also landete ich in San Diego. Das war nicht exakt L.A. aber es kam dem schon sehr nah. Ich bekam einen Job bei Xerox als Debugger für Software (Anm. d. Übers.:Fehlerbeseitung in Softwareprogrammen). Nach etwa einem Monat hasste ich es. Ich wusste, dass das nicht das war, was ich für den Rest meines Lebens würde machen wollen.

Seit dem Football hatte sich mein Gewichtstraining vom Krafttraining nach Bodybuilding verlagert. Während ich noch damit beschäftigt war, an meinem Collegeabschluss zu arbeiten, hatte ich zwei Bodybuilding-Wettbewerbe mitgemacht. Als ich dann nach San Diego ging, machte ich damit verstärkt weiter. Mein damaliger Trainingspartner beschäftigte sich nebenbei mit der Schauspielerei und musste von Zeit zu Zeit nach L.A. zu diversen Vorsprechen fahren. Eines Tages fuhr er wieder nach L.A. um für einen Rolle in "Nightmare On Elm Street - Teil 5" vorzusprechen. Ich fragte ihn, ob ich mitkommen könnte, und er war einverstanden.
Ich war das erste mal in L.A. und fühlte mich wie ein Kind im Süßwarenladen. Ich konnte nicht glauben, dass ich in Hollywood war.
Tja, nachdem mein Freund vorgesprochen hatte, kam der Casting-Direktor raus und fragt, ob ich nicht auch vorsprechen wolle. Wie aus Reflex sagte ich "Okay" und betrat den Raum. Sie fragten mich, ob ich lachen könnte wie Freddy Krüger. Ich sagte "Ja." und gab mein Bestes. Tja, es lief darauf hinaus, dass ich den Job bekam und der Rest der Story lässt sich erahnen. Das Schauspiel-Fieber hatte mich gepackt und seitdem habe ich damit nicht wieder aufgehört."


Michael ist seit über sieben Jahren verheiratet. Ihr Name ist Lisa. Sie gingen etwa zwei Jahre lang miteinander aus bevor sie dann geheiratet haben. Gemeinsam haben sie einen 4 jährigen Sohn namens Bailey, der nach Michaels Großvater benannt wurde.
Ende April 2002 wurden Lisa und Michael erneut Eltern eines Sohnes. Sein Name ist Hunter Hal Smith.

 
 
 
translation by me
Informationen von www.michaelbaileysmith.com



Disclaimer:
Dies ist nicht die offizielle Seite von Michael Bailey Smith.
Alle Rechte an Texten, Bildern und sonstig verwendetem Fremdmaterial bleiben im Besitz ihrer jeweiligen Eigentümer, auf die jeweils hingewiesen wurde. Sollte ich es dennoch einmal versäumt haben, bitte ich um Benachrichtigung per eMail. Ich werde dann entsprechende Ergänzungen vornehmen bzw. das Material auf Wunsch entfernen.
Sonstige Inhalte dieser Seite, sowie Grafiken und Layout unterliegen meinem Copyright. Bitte benutzen Sie keine meiner Arbeiten für Ihre Projekte/Seiten, ohne auf mich hinzuweisen.
Danke.