Intro   
 Biografie   
 Filmografie   
 Galerie   
 Extras   
 Links   
 Fan Talk     
 Gästebuch   
 About...   
english-version


 
Kelly gab mir die Erlaubnis, dieses Interview zu übersetzen und hier zu verwenden. Es darf nirgendwo anders verwendet werden, unter keinen Umständen. Es ist und bleibt Eigentum von Kelly und ihrer unoffiziellen MBS Seite: www.mbsmith.cjb.net.
 
 
Wann hast du Geburtstag und wurdest du in Michigan geboren?

Ich bin am 2. November in Alpena, Michigan geboren. Alpena ist ganz in der Nähe, wo die obere und untere Halbinsel zusammen treffen. Ich wurde dort nur geboren, gelebt habe ich dort nicht. Mein Vater war in der Air Force, wir reisten also sehr viel.

Wieviel wiegst du?

Ich wiege ca. 118 kg. Ich habe immer Angst Leuten, die mich noch nicht gesehen haben, zu erzählen wie viel ich wiede. Sie denken, jemand der so viel wiegt kann nur übergewichtig sein. Aber ich bin 1,93 m groß und ich habe damals College Football gespielt, sogar etwas professionell (bei den Dallas Cowboys - ich war mit ihnen bei ihnen im Camp bis mein Knie den Geist aufgab). Danach habe ich mich für eine Weile mit Bodybuilding beschäftigt und sogar zwei Wettkämpfe mitgemacht. Also, ich bin nicht dick. Im Moment liegt der Anteil meines Körperfettes bei 8 %.

Welcher ist dein absoluter Lieblingsfilm?

Eigentlich habe ich keinen absoluten Lieblingsfilm. Aber ich liebe Actionfilme, die eine gute Story haben. "Aliens" hat mir sehr gut gefallen. Wenn man ein Ex-Fallschirmjäger der 82sten Luftlandeeinheit ist, ist man eigentlich immer fasziniert von solchen Hardcore-Militärfilmen. Außerdem ist dieser Film ziemlich zum Fürchten. Ich habe selbst mehrere Drehbücher geschrieben, die ich grade an den Mann zu bringen versuche. Eins davon ist etwa von der Art des Films "Aliens". Einige meiner anderen Favoriten sind "Gladiator", "Matrix", solche Filme eben. Außerdem mag ich alte Kriegsfilme wie z.B. "Where Eagles Dare" und "Guns Of Naverone". Aber eigentlich mag ich Filme generell sehr gerne, ganz egal welche Richtung. Solange die Story gut ist und die Schauspieler glaubwürdig. Ich mochte sogar "American Pie".

Lieblingsmusik?

Ich höre mir alles an. Ein Freund von mir hat sein eigenes Musikstudio und er komponiert viele verschiedene Arten und Richtungen von Musik. Ich habe mir so ziemlich alles angehört und mag so gut wie alles, bis auf Reggae. Irgendwie kann ich keinen Draht zu dieser Musikrichtung finden. Es kommt zudem auch ganz auf die Stimmung an. Manchmal ist es Hard Rock, manchmal Country, manchmal Rap.

Lieblingsfarbe?

Im Moment, da mein Kopf kahl rasiert ist, sehe ich ziemlich gut in schwarz aus. Ich denke, dass es am Kontrast liegt zwischen dem großen weißen kahlen Kopf und der schwarzen Kleidung. Sieht ziemlich bedrohlich aus.

Irgendwelche Haustiere?

Momentan haben wir ein paar Fische. Mein Sohn, er ist drei, mag Fische sehr gerne, also haben wir ihm ein Aquarium besorgt mit acht Fischen. In ein paar Jahren wollen wir uns einen Hund anschaffen. Wir hatten ein Kaninchen aber es ist vor ein paar Monaten gestorben aufgrund einer Gehirnerkrankung. Ich musste es zum Tierarzt bringen und es einschläfern lassen. Ich konnte nicht glauben, wie ein großer Kerl wie ich wegen eines kleinen Kaninchens so weinen konnte. Das war ziemlich heftig.
(Pssssst... Erzähl' das bloß keinem, es könnte mein Image als böser Junge und als Belthazor ruinieren. War'n Scherz...)

Triffst du dich mit jemanden, bist du Single oder verheiratet?

Ich bin verheiratet. Seit über 7 Jahren. Ihr Name ist Lisa und bevor wir heirateten haben sind wir schon zwei Jahre miteinander ausgegangen. Sie ist ca. 1,78 m groß und sehr sportlich. Sie hat Softball auf dem College gespielt. Oh, und mein Sohn heißt Bailey. Er wurde nach meinem Großvater benannt.

Gibt es irgendwelche Schauspieler/innen, die dich inspirieren?

Ich mag Gary Oldman sehr und Harrison Ford. Gary Oldman, weil er so viele verschiedene Charaktere spielen kann. Manchmal verändert er sich so sehr, dass man ihn nichtmal erkennt. Harrison Ford, nicht nur wegen dem Haufen an Arbeit, den er gemacht hat, sondern auch weil er die Art von Typ ist, der einfach die Sachen auf sich zukommen lässt.
Auch Charlton Heston mag ich. Ich habe mal mit ihm zusammen gearbeitet in "Town & Country". Er ist unglaublich.
Ich hatte einen ziemlich guten Part am Ende des Films bis sie das Ende noch mal neu gedreht haben und das meiste von meinem Zeugs rausgeschnitten wurde. Einer meiner Lieblingsfilme mit Charlton Heston ist "Big Country". Gregory Peck spielt auch mit. Das ist ein ziemlich cooler Western/Action/Liebes-Film. Ich mag alte Filme sehr gerne.
Als ich klein war haben meine Mutter und ich uns sehr viele alte Filme zusammen angesehen. Bis heute möchte sie, dass ich mir einen Schnurrbart wachsen lasse. Sie schwört, ich würde wie Clark Gable aussehen.
Ich liebe meine Mutter, aber ich werde mir keinen Schnurrbart wachsen lassen. Belthazor würde recht komisch aussehen, meinst du nicht?

Was tust du, um dich zu entspannen?

Ich bin so beschäftigt, dass es schwer für mich ist, zu relaxen. Aber was ich versuche ist, so viel Zeit wie möglich mit meiner Familie zu verbringen. Das Geschäft ist recht hart für eine Familie, denn wenn du arbeitest kann es vorkommen, dass du tage- oder wochenlang nicht bei deiner Familie bist. Ende letzten Jahres war ich für 6 Wochen in Bangkok, Thailand, um "Black Mask 2" zudrehen.
Das war hart. Nicht nur, dass man seine Frau vermisst, auch seinen Sohn. Er ist so noch so klein und man will einfach nichts verpassen. Jeden Tag wird er erwachsener und lernt so viele neue Dinge und du willst einfach dabei sein.

Jetzt muss ich dir noch eine Story erzählen, die sich am Set von Charmed ereignet hat:

Letztes Jahr, ich glaube, es war im November, als ich Belthazor spielte. Es war die eine Episode, wo ich Ganzkörper-Make-Up hatte (Sleuthing With The Enemy - Balthasar). Es war, als ich verletzt wurde, ich glaube, es war Piper und Prue warf mich zum Fenster raus. Ich transformierte mich zurück in Cole. Er flüchtete und gelangte in eine Gasse. Er zog sein Shirt aus und transformierte zurück in mich. Tja, es dauert ungefähr 5 Stunden bis das Ganzkörper-Make-Up fertig ist und Spaß macht es auch nicht. Wir hatten ein paar Szenen mit mir an diesem einen Tag gedreht aber konnten nicht alles fertigstellen. Die Produzenten sagten, dass ich am nächsten Tag als erster an der Reihe wäre weil es so lange dauert, bis alles fertig ist. Ich sollte um 3:00 Uhr morgens da sein. Ich hatte keine Lust dazu, die ganze Prozedur mit dem Body-Make-Up noch mal durchzumachen. Außerdem würde die Crew dazu gedrängt werden, was die Produzenten ein Heidengeld kosten würde. Also habe ich eine Alternative angeboten. Ich sagte, dass ich nach Hause fahren würde im kompletten Make-Up, darin schlafe und dann am nächsten Morgen zur regulären Zeit wieder da wäre.
Die Produzenten wollten nicht glauben, dass ich das wirklich tun würde, aber ich sagte "Zum Teufel. Man lebt nur einmal." Also haben sie zugestimmt und ich tat es. Es war nachts und am Anfang war es nicht so schlimm. Aber nach einer Weile habe ich völlig vergessen, dass ich das Make-Up drauf hatte. Als ich an einer Ampel anhielt, hatte ich dieses merkwürdige Gefühl, dass jeder mich anstarrte. Als ich mich dann umsah, merkte ich, dass jeder und ich meine wirklich jeder, in seinem Wagen und auf der Straße, alle starrten mich an und zeigten auf mich. Das war ziemlich lustig.

Als ich dann meinen Nachhauseweg fortsetzte, rief ich meine Frau an und erzählte ihr, was los ist. Natürlich dachte sie, dass ich verrückt sei, aber ihre Hauptsorge galt unserem Sohn, Bailey. Als ich dann nach Hause kam ging ich ins Haus und rief langsam Baileys Namen. Mein Sohn saß zu der Zeit grade in der Badewanne. Also ging ich runter auf alle Viere und krabbelte langsam ins Badezimmer. Ich wollte ihn nicht erschrecken mit einem 1,93 m großen Monster, das ins Badezimmer gelaufen kommt, deswegen bin ich gekrabbelt.
Anfangs war mein Sohn etwas zurückhaltend, aber nach ca. einer Minute liebt er es. Er war überall um mich herum, wollte spielen, Bücher lesen, alles. Er wollte meine Ohren anfassen und meinen Kopf, um zu verstehen, was grade vor sich ging.
Meine Frau schüttelte nur ihren Kopf und sagte "Ihr Schauspieler seit doch alle verrückt".
Jedesmal wenn er mich seitdem im TV als Belthazor sieht ruft er "Daddy!". Ich denke, dass ist ziemlich cool."

 
 
Kelly gab mir die Erlaubnis, dieses Interview zu übersetzen und hier zu verwenden. Es darf nirgendwo anders verwendet werden, unter keinen Umständen. Es ist und bleibt Eigentum von Kelly und ihrer unoffiziellen MBS Seite: www.mbsmith.cjb.net.
 
 



Disclaimer:
Dies ist nicht die offizielle Seite von Michael Bailey Smith.
Alle Rechte an Texten, Bildern und sonstig verwendetem Fremdmaterial bleiben im Besitz ihrer jeweiligen Eigentümer, auf die jeweils hingewiesen wurde. Sollte ich es dennoch einmal versäumt haben, bitte ich um Benachrichtigung per eMail. Ich werde dann entsprechende Ergänzungen vornehmen bzw. das Material auf Wunsch entfernen.
Sonstige Inhalte dieser Seite, sowie Grafiken und Layout unterliegen meinem Copyright. Bitte benutzen Sie keine meiner Arbeiten für Ihre Projekte/Seiten, ohne auf mich hinzuweisen.
Danke.